Toggenburger Museum
Lichtensteig

«Back to the Future»

Spuren der Moderne im Toggenburg 1920-1940

Sonderausstellung 6. April – 27. Oktober 2019

 

> Flyer zum herunterladen

 

Wer Toggenburger Architektur einzig mit traditionellen Bauernhäusern verbindet, greift zu kurz: In der Zwischenkriegszeit hält die Moderne auch im von der Textilindustrie geprägten Toggenburg Einzug. 1925 baut Heberlein mit der Bleicherei eine Ikone der Fabrikarchitektur, wenig später entsteht die Block(s)fabrik in Lichtensteig. Das Hotel Sternen in Unterwasser erhält einen mondänen, stromlinienförmigen Anbau und das erste Flachdachhaus in Wattwil wird als «Haus ohne Dach» belächelt. In seinem Frühwerk stellt der Lütisburger Künstler Walther Wahrenberger seine Faszination für städtische Unterhaltungseinrichtungen dar. Traugott Stauss' «Zukunftsvision von Wattwil» als Manhattan vor der Kulisse der Churfirsten bleibt ein fortschrittsgläubiger Traum.

 

Zur Sonderausstellung findet ein Begleitprogramm statt.

 

 

 

 

«Kunst und Küche: Babeli Giezendanner und Susanna Müller»

Sonderausstellung 6. April 2019 – 5. Januar 2020

 

> Flyer zum herunterladen

 

Sie sind die zwei berühmtesten Toggenburgerinnen des 19. Jahrhunderts: Die Bauernmalerin Babeli Giezendanner (Anna Barbara Aemisegger-Giezendanner) und die Erfinderin Susanna Müller. Babeli Giezendanners Bilder erzielen heute im Kunsthandel Höchstpreise, Susanna Müllers Haushaltungsbuch stand früher in jedem Heim.

 

Vor zwei Jahren erhielt das Toggenburger Museum einen «Original-Selbstkocher von Susanna Müller» geschenkt. Zudem erwarb es letztes Jahr ein wertvolles Poesiealbum mit zahlreichen Bildern und Sinnsprüchen, gemalt von Babeli Giezendanner für das Mädchen Anna Hartmann. Es kann in der Ausstellung digital durchgeblättert werden: Wenn auf den Bildern die Mutter mit dem Kinderwagen spazieren geht oder die Hausfrau ihren Blumengarten tränkt, so sind dies Wünsche an Anna für eine sorgenfreie Zukunft. Weniger Sorgen dank Zeit- und Energieersparnis verspricht der Selbstkocher: Wer Lust hat, kann die hundertjährigen Rezepte zuhause nachkochen.

 

Zur Sonderausstellung findet ein Begleitprogramm statt.

 

 

 

Aquarell: Babeli Giezendanner, um 1890.

Toggenburger Museum
Hauptgasse 1
CH-9620 Lichtensteig
Telefon 071 988 81 81
info@toggenburgermuseum.ch
Öffnungszeiten
April-Oktober:
Samstag und Sonntag
13.00 – 17.00 Uhr

Ab November 2019:
ganzjährig am Sonntag
13.00 – 17.00 Uhr

Kontoverbindung für Spenden
UBS AG, 8090 Zürich, IBAN:
CH78 0024 4244 8453 6601 G
zuhanden Toggenburger Museum


Führungen für Gruppen und Schulklassen jederzeit und während des ganzen Jahres
auf Anfrage: 071 985 08 49

Kreuzworträtsel für
Schüler/innen:
zum Online-Lösen
zum Ausdrucken