Toggenburger Museum
Lichtensteig

Von Höhlenbewohnern zu den Textilbaronen

Die Besiedelung des Toggenburg beginnt vor 40'000 Jahren: Im Wildenmannlisloch am Selun halten sich die ersten Menschen temporär auf. Von 1200 und 1436 beherrschen die Grafen von Toggenburg das Gebiet, das von 1468 bis 1798 Untertanengebiet der Fürstabtei St. Gallen ist 1803 entsteht der heutige Kanton St. Gallen.

 

Ab 1730 wird in den Webkellern Tuch für den Export am Handwebstuhl gewoben. Nach 1800 enstehen die ersten mechanischen Spinnereien und später auch mechanische Webereien. Für die Buntweberei zentral sind gute Färbereien. Sie hat ihren Höhepunkt um 1850.

 

Zur neueren Geschichte zählen der Eisenbahnbau und die Entdeckung des oberen und mittleren Toggenburgs für den Sommer- und Wintertourismus . 

 

Drei weltbekannte Persönlichkeiten stammen aus dem Toggenburg: der Reformator Huldrych Zwingli, der Mathematiker und Astronom Jost Bürgi und der Schriftsteller Ulrich Bräker.

Toggenburger Museum
Hauptgasse 1
CH-9620 Lichtensteig
Telefon 071 988 81 81
info@toggenburgermuseum.ch
Öffnungszeiten
April-Oktober:
Samstag und Sonntag
13.00 – 17.00 Uhr

Ab November 2019:
ganzjährig am Sonntag
13.00 – 17.00 Uhr

Kontoverbindung für Spenden
UBS AG, 8090 Zürich, IBAN:
CH78 0024 4244 8453 6601 G
zuhanden Toggenburger Museum


Führungen für Gruppen und Schulklassen jederzeit und während des ganzen Jahres
auf Anfrage: 071 985 08 49

Kreuzworträtsel für
Schüler/innen:
zum Online-Lösen
zum Ausdrucken